Akten > Rafale

Rafale --- Akten

übersetzt durch BabelFish

< Navette Spatiale
Saab Viggen >

Rafale

Warum der RAFALE?

Eine Armee der modernen Luft muß in Vorsprung auf dem Moment sein. Die künftige Entwicklung der strategischen Situationen schätzen, sich die Waffensysteme vorstellen, die die durch diese Entwicklung erforderlichen Kapazitäten liefern, auf die technische Qualität abzielen können, die das, was machen können die Luftfahrten der Verbündeten oder der gegner solchen angepaßt ist, sind die konstanten Pflichten eines Generalstabes beauftragt, in Permanenz dem Land das Militärwerkzeug einer Verteidigungspolitik zu verschaffen. Der Generalstab hat also immer im Prinzip ein künftiges Projekt des Kampfflugzeugs. Aber es gibt zarte Entwicklungen und manchmal Brüche. Es gibt technische Sprünge, daß man überqueren muß, wenn man im Wettrennen bleiben will. Es gibt auch Unstetigkeiten in der Entsprechung der Kosten an den möglichen Budgets. Manchmal verursacht der technische Sprung, der für die Wirksamkeit notwendig ist, eine zu brutale Erhöhung der Preise, damit die öffentliche Meinung angehören kann: der Bürger ist immer überzeugt, zuviel zu zahlen dimpôts und mangels einer dringenden Bedrohung findet immer übermäßig den Preis für die Verteidigung.

Dassault Luftfahrt selbstverständlich dank der Erfahrung, die innerhalb vieler Militärluftfahrten mit Trugbild III, IV und 5 gesammelt wurde, entsprach fast sofort dieser Herausforderung mit dem Trugbild, 2000, indem er auf seinen Fonds sauber ein Flugzeug Trugbild 4000 entwickelte die ganz fähig war, in die Haut des modernen und exportable Kampfflugzeugs hineinzugehen. Das Trugbild 2000 wurde am 2. Juli 1984. operationell die Armee der Luft, die auch Trugbild 4000 nicht konnte, in ihren Park, die Karriere dieses wunderbaren Geräts integrieren unterbrochen, denn ein Kriegsflugzeug exportiert sich nur, wenn die Armee der Luft ihres Ursprungslandes es benutzt und ihre Kapazitäten beweist.

Aber von 1983 an hatte man eine andere Idee für ein "künftiges" Kampfflugzeug, von dem man zuerst gewährleisten mußte, daß er auf den französischen Haushaltsentwurf eingehen würde. Für das empfahl es sich, diesen Entwurf auf ein europäisches Schema sowohl auf budgetärer als auch operationeller und industrieller Ebene zu erweitern. In Harmonie mit Charles Hernu, Minister für Verteidigung, General Bernard Capillon verwendete sich arget10_0_chef der Armee der Luft dafür, diesen Grundsatz führen zu lassen. Offensichtliche operationelle Bedürfnisse forderten für die französische Armee der Luft und die Schiffsluftfahrt einen Nachfolger an allem Trugbild, Jaguar, Crusader und andere Fahne. Die deutschen, britischen, italienischen, spanischen Militärluftfahrten usw. mußten sie auch Nachfolger an Tornado, F16 und anderen Geräten finden, die bereits zu einer überschrittenen Technologie gehören. Aber in einem Europa, das scheint, sich noch lange Zeit suchen zu wollen, erwies es sich als unmöglich, ein vernünftiges Abkommen über eine Definition der Spezifizierung einmaligen operationellen Bedürfnisses zu finden. Man dut sich damit abzufinden, in Wettbewerb ein von den Briten geleitetes Projekt, an dem die anderen Europäer sich aufhingen Eurofighter und sich ein Projekt entwickeln zu sehen, das den Normen entspricht, die durch die Armee der Luft, das A.C.X. (für eXpérimental Kampfflugzeug) identifiziert wurden. Man kennt die ernsten Schwierigkeiten der Entwicklung des E.A.P., die Eurofighter, zuviel vorwegnehmen, große zu neue Maschine und für eine Unternehmergruppe, die vom ausgewählten Konzept eine ungenügende Erfahrung hatten. Man kennt auch wie eine Gegen- und parallele Demonstration den phantastischen technischen Erfolg des A.C.X., der RAFALE A geworden ist, dessen Entwicklung seit praktisch zehn Jahren eine Einrichtung anschlägt, die fast beunruhigend wäre, wenn die Kapazitäten des Waffensystems insgesamt an jeder Etappe an den festgelegten Verabredungen nicht streng anwesend wären. Der politische Wille dut trotz alles zu wiegen, um die Reserven der nationalen Marine, Zugangs zu besiegen, die besorgt ist, am frühsten an Crusader in Wahrheit zu ersetzen gut alt, und von dem sie die Früh- Ablösung in Grund dieser anderen Lasten nicht planen konnte. Es ist, daß ein Flugzeugträger sehr teuer ist! Aber ein Flugzeugträger ist keine nützliche Investition, daß, wenn er Flugzeuge trägt... Und ein dermaßen moderner Flugzeugträger wird wie es "Charles-de-Gaulle" sein könnte sich keine Luftfahrzeuge mit gestern zufriedenstellen... Es ist also glücklich, daß dieses Schiff von morgen schließlich von diesem sehr modernen Flugzeug profitieren kann, das der RAFALE ist.

Der RAFALE Flugzeug von morgen Flugzeug XXIe Jahrhundert hat bereits eine Geschichte. Das A.C.X. Regierungsprojekt von 1983, dessen Anfangsentwicklung sowohl durch den Staat (65%) als auch von den Unternehmern (35%) finanziert wurde. Die Zielsetzung bestand darin, ein Gerät zu planen und zu bauen, das zugunsten der Verteidigung alle neuen Technologien zusammentragen und bereit sein mußte, je nach ihres Aufkommens die Innovationen zu integrieren, die der einer oder andere kriegerische Umstand enthüllen würde (der Golfkrieg zum Beispiel stellte, insbesondere die Betonung des "furtivité"). Eine solche Zielsetzung trug selbstverständlich davon keimt léclatante Demonstration der hohen Technizität der französischen Unternehmer. Geplant in dieser Perspektive konstanter Optimierung des Entwicklungsnon plus ultra war der RAFALE A zuerst ein Erklärer und a priori der Vorgänger des einmaligen künftigen Kampfflugzeugs. Einmalig und an alle Bedürfnisse der Armee der Luft angepaßt. Einmalig und gemeinsam der Armee der Luft und der Marine. Multi- Aufgaben und fähig, sechs andere Flugzeugtypen in Frankreich, das Projekt zu ersetzen wird durch seine Konzeption das Bild sogar der Polyvalenz sein. Es ist eine Innovation. Vor kurzem war die Polyvalenz nur ein Kompromiß, der den Armen die Illusion eines gewissen Überflusses gibt. Unter einem technischen oder operationellen Gesichtspunkt war es immer in der Vergangenheit eine schlecht geschnittene Quote, und die guten Geräte an allem waren an sehr oft nicht gut. Der Fortschritt ist heute wesentlich: die gut beherrschte Informatik, die Elektronik und modularité erlauben heute, was gestern verboten waren. Im übrigen führt die Entwicklung der Aufgaben dazu - in Anbetracht der Entwicklung der strategischen Situationen - die offensive Kapazität der Vektoren hervorzuheben, einschließlich in ihren Verteidigungsrollen.

Projekt, dessen Dassault Luftfahrt vom Ursprung an der technische Verfasser, der RAFALE war, mußte, dies die berühmtesten Produkte des Hauses, einen Taufnamen tragen, der pro M beginnt (wie Marcel! ). Aber unter Bezugnahme auf das erste französische Düsenflugzeug, das durch das Unternehmen gebaut wurde, der Orkan, dieses eingegangene künftige Flugzeug der Stoßname "", die so sowohl den Hauch, den Dynamismus als auch den Geist der Gesellschaft erwähnen. Der RAFALE ist schließlich das künftige Kampfflugzeug, daß die Armee der Luft darauf wartet, seit sie davon das Konzept in ihrem langfristigen Plan von 1972 eintrug.



Die Flügel der Technologie: der RAFALE A

Ein Konstrukteur von den Kampfflugzeugen zeichnet und stellt Kampfflugzeuge, geplant, um den von Militärbenutzern ausgedrückten Erfordernissen zu entsprechen, angesichts des lexécution präziser Aufgaben her. Aber, da Léonard von Vinci zuerst Entwürfe machte, die manchmal Werkschefs waren, plant ein geleiteter Flugzeughersteller manchmal einen an der technischen Vollendung nahen Vorentwurf.

Der Erklärer "RAFALE A" ist einer von diesen vollendeten Vorentwürfen. Bei seiner Konzeption und durch Hypothese setzt er sich im Universum der fortgeschrittensten Technologien: er gehört zur Generation der technischen Kombinationen, die in einem Waffensystem basieren. Vorgänger des Massenwaffenflugzeugs begrenzt für Imperative der Beherrschung der Kosten ist es jedoch leicht sperriger und schwerer als nicht es sein das ausgearbeitete Endprodukt. Definiert, um ein "Erklärer durch Benzin" zu sein muß er zunächst den Unternehmern erlauben, ihrer Einbildung, indem er an der Lafette der gewagtesten technischen Innovation bleibt ohne den Zwang eines Karte- Programms freien Spielplatz zu lassen, dessen Einzelheit die Kühnheit einschränken könnte. Die Synthese des wünschenswerten und des notwendigen, die das Bedürfnis und die Mittel berücksichtigt, wird zum Zeitpunkt nur erfolgen, wo man die Serie definieren wird, immer vervollkommnungsfähig.

Die aerodynamische Konzeption wird durch einen Flügel Delta an doppeltem Pfeil und an ziemlich großer Verlängerung charakterisiert. Eine solche Formel, indem sie einen tragenden Supermarkt verschafft erlaubt Flügellasten, die den Überschallflug begünstigt und den niedrigen Geschwindigkeiten gute Leistungen in Unterschall- insbesondere gibt. In Vergleich mit einem klassischen Delta bietet dieser Flügel eine bessere Handlichkeit und den starken Auswirkungen eine größere Wirksamkeit an. Sein Volumen erlaubt einer wichtigen Quantität Treibstoff. Die Wirksamkeit dieses Flügels wird dank einem Leitwerk aktive Ente verbessert. Die zwei beweglichen, erhöhten Enten hinsichtlich des Hauptflügels - und leicht rückwärts vom Cockpit, um die Sichtbarkeit des Piloten nicht zu behindern - tragen zur direkten Kontrolle des Auftriebs bei in Ergänzung élevons in Hinterkante und erlauben eine augenblickliche Reise des aerodynamischen Foyers des Flugzeugs. Die Optimierung der Stromlinienformen hat dazu geführt, die Eingänge der Luft in semi- Bauch- Position und die zu zeigende Erfahrung zu setzen, daß man sich bewegliche Kegelsysteme (mit der Bezeichnung "Maus") und vor kurzem unentbehrliche Aspirationssysteme auf einigen Geräten ereignen konnte, um sie an andere Motoren anzupassen. Die angenommene Bestimmung stellt einen sehr wirksamen Kompromiß auf dem ganzen Flugleistungsbereich, niedrigen Geschwindigkeiten an Mach 2 an den starken Auswirkungen und sogar in Schleudern dar.

Um auf die gemeinsamen und ergänzenden Anträge der Marine und der Armee der Luft zu antworten muß die Konzeption der allgemeinen Aerodynamik dem RAFALE operationell eine große Manövrierbarkeit auf sehr ausgedehnten Flugleistungsbereichen geben und die hervorragenden Flugqualitäten mit der sehr niedrigen Geschwindigkeit, die für ein eingeschifftes Luftfahrzeug gewünscht wurden, indem sie die Kapazitäten des Tragens externer Lasten des polyvalenten Flugzeugs verschafft.

Ein Delta nähert sich einem Bügeleisen durch seine Form, und seine unbeständige Natur ist in Steuermethoden anspruchsvoll. Die Lösungen, die durch das Planungsbüro von Dassault Luftfahrt vorgestellt wurden, umfassen zusätzlich zu den breiten beweglichen und gesteuerten Enten sehr gesetzt in der Nähe des Flügels - die interaktiv zur allgemeinen Stabilität beitragen, indem sie erlauben, den Auftrieb mit den schwachen Geschwindigkeiten stark zu erhöhen - von den elektrischen Flugsteuerungen auf drei numerischen Ketten und einer analogen doppelten Kette. Eine Reihe von Empfängern vergleichen ständig das Verhalten des Flugzeugs und die Kammern des Piloten, übermitteln die Analyse einem Rechner, der in der Tat die Synthese und Melken alle Informationen, bevor sie auf die verschiedenen wirken, von Kontrolle planschleifen, die élevons, die Düsen der Vorderkante, die Schnürsenkelsteuerung (mit der Bezeichnung Fahne) und die Enten sind. Solche Flugsteuerungen integrieren sich in ein komplexes System und außer den klassischen Stampf-, Schnürsenkelfunktionen und Schlingern, sie sind fähig, eine Rolle poussée-trainée Anti- Turbulenz (dank der Feststellung augenblicklich der Beschleunigungen), die Kontrolle der hohen Auswirkungen und durch die den Motoren übermittelten Befehle die Kontrolle des Berichtes zu gewährleisten, der sowohl kurze als auch präzise Landungen begünstigt. All diese Innovationen im Bereich der Aerodynamik konnten geprüft werden getestet geschätzt dank dem catia-System (Conception Assisté Tridimensionnelle InterActive), das durch eine vierflächige Maschenöffnungsverfahrensweise erlaubt hat, die Gleichungen des Luftstroms zu lösen sowie die Kartographie des Drucks auf die aerodynamischen Oberflächen in Wechselbeziehung mit der Aktion der Flugsteuerungen aufzustellen.

Mit einer neuen aerodynamischen Formel ist dieses Luftfahrzeug durch seine Struktur ebenfalls revolutionär. In der Tat hat die strenge breitangelegte Begrenzung, die zu den primären Forderungen der Marine und zur Armee der Luft gehört, dazu geführt, um unter der halben Stange der neun Tonnen und ausgestattete Leeremasse zu bleiben, die Verbundwerkstoffe intensiv zu benutzen, die für 25% der Masse der Zelle zählen. Werden diese Materialien ergeben sich aus einer progressiv gesammelten Erfahrung, in der Vergangenheit und von zahlreichen Kohlefasern gemacht, die gewoben wurden, und die in Stelle in einer Harzmatrize aufrechterhalten bleiben. Vergangen zum Ofen bei hohen Temperaturen stellen die Stücke so verwirklicht schließlich einen Widerstand, der jenem des Stahls entspricht, für ein unvergleichlich geringeres Gewicht vor. Der Eimer des Piloten, die Häute der Flügel, intrados und Gewölberücken, die Enten, die Steuerungen sowie die Abweichung sind aus Epoxykohlenstoff. Dieses sehr widerstandsfähige und genügend elastische Material, sehr wichtige Lastenfaktoren endurer, ergeben sich auch aus der Durchkreuzung und aus dem Kochen gemachter Blätter von Kohlefasern. Endgültig umfaßt die Zelle des RAFALEES A den Anteil neuer Materialien das höchste, der nie im Kampfflugzeug erreicht wurde.

Aber ein Flugzeug zu planen, das die extreme Manövrierbarkeit, die die Assoziation eines Berichtes erlaubt entwickelt/Gewicht über 1 und einer aerodynamischen Unbeständigkeit voraussetzt, die durch elektrische Flugsteuerungen kontrolliert wurde, stellen ultra Stromschnellen das ernste folgende Problem dar: der Pilot kann-dir er die Anstrengungen überleben, die durch die Leistungen der Maschine aufgedrängt wurden? Dort wirklich erscheint die Generationsänderung, die einen schwierig überzugehenden Schub erreichen läßt. Die Berechnung beweist in der Tat, daß die Beschleunigungen, die durch die Bedienung und besonders ihre Einrichtungsgeschwindigkeit geleitet wurden, die Grenzen der physischen Toleranz weit überschreiten können. Man optimiert diese Grenzen, indem man dem Piloten die Mittel eines größeren Widerstandes gegen die Lastenfaktoren gibt: Sitz, der an 32° hinsichtlich des Durchschnitts, Position der Beine und der Arme und Plans von lappui-tête geneigt wurde, die völlig hinsichtlich dessen noch einmal untersucht wurde, was sich bis dort machte. Diese neue Bestimmung auch dazu geführt, die Kabine umzubauen, um die Ungezwungenheit des Steuerns zu steigern: Verschwinden des traditionellen Ärmels, der durch einen Mini- Seitenärmel ersetzt wurde, neue Darbietung der Informationen, die für die Leitung der Aufgabe notwendig sind. Die Position der Aufträge entspricht dem Konzept "3M" (Hände auf Ärmelkanal und Manette). Der Mini- Ärmel ist rechts der einmalige Hebel des Gases für die zwei Motoren, links; die Arme des Piloten beruhen in Permanenz auf den Lehnen: die hohen Lastenfaktoren werden so besser getragen. Dank der Benutzung von selektiven Veranschaulichungsverfahrensweisen ist es an den Ingenieuren heute möglich, eine neue Definition "des Instrumentenbrettes" in der verfügbaren sehr begrenzten Stelle im Gesichtsfeld des Piloten anzusiedeln. Das Cockpit verfügt so über ein Visier holographischer hoher Kopf "an großem Winkel" über ein Visier durchschnittlicher Kopf und von zwei Seitenbildschirmen. Eine solche Begrenzung der Anzahl der Konsolen wird durch eine Höchstintegration des Systems möglich gemacht; sie vereinfacht so gut wie möglich das Steuern und die Verwaltung der verschiedenen verfügbaren Funktionen, indem sie nur die notwendigen Informationen gibt. Dieses stattfindene Mini- Menüfernsehen sich reflektiert die Gesamtheit der Informationen, die der Pilot benötigt, der sie jederzeit auf den Antrag befragen kann.

Die Umgebung des Cockpits wird durch eine Einrichtung von Stimmalarm belebt, die die veranschaulichten Informationen vervollständigt, und in diesem dringenden Anomaliefall oder (Grenze des Flugleistungsbereichs, Minima der Sicherheit...), der Pilot einlädt, die entsprechende Seite des im Fernsehen übertragenen Menüs zu konsultieren. Zunächst wurden diese Mitteilungen an der Mannschaft durch eine synthetische Stimme in englischer Sprache ausgestellt. Ziemlich früh nahm die suave Stimme mehr von Yolaine Bigne die Ablösung zur allgemeinen Zufriedenheit. Der Dialog "Pilot-System" wird durch Impulse auf den Aufträgen durchgeführt gesetzt sowohl auf dem Mini- Ärmel als auch auf dem Hebel der Motoren. Bis zum Stimmauftrag wird sich der Pilot weiterhin in clarinettiste verhalten, wie er davon die Gewohnheit hat.

Aber der RAFALE A könnte die Luft nehmen, noch auf die Leistungen zu antworten, die darauf gewartet wurden, wenn mit dermaßen ausgearbeiteten Antriebsgeräten nur den Rest ausgestattet worden wäre. Um ein modernes Flugzeug zu beleben reicht es nicht aus zu drücken und zu heulen: es ist noch notwendig, daß die Technologie der Turbomaschine in Harmonie mit der Vollendung der Zelle ist. Aber, wenn helfende Erfahrung die Konstruktion eines Flugzeugprototyps in extrem kurzen Fristen verwirklicht werden konnte, muß man feststellen, daß die Konzeption und die Fertigstellung eines sogar vorgesehenen neuen Motors und seit langem beschreibt, ein wenig mehr Zeit braucht sogar viel mehr. Um diese Angabe zu berücksichtigen benutzte der Flugzeughersteller, indem er bekanntes M-88 des SNECMA erwartete das f-404 von General-Electric, das vollkommen durch seine Größe, seine Masse und seinen Schub an diese Zwischenrolle angepaßt ist. Es waren also zwei F-404, die den Erklärer RAFALE A während 460 Ausgangen von Versuchen und von Vorstellung antrieben.

Der RAFALE durch Guy Mitaux-Maurouard gesteuertes A, ist zum ersten Mal am 4. Juli 1986 seit der Basis von Istres geflogen, der so sehr von Prototypen starten sah. Im Laufe dieses ersten Fluges einer Stunde hat das Flugzeug Mach 1.3 an der Höhe von 35000 Fuß und am offen Entwicklungsgebiet bis zu 5G erreicht. Diese Art, deutlich ins lebhafte vom Thema hineinzugehen beweist die herausragende Qualität der vorherigen Arbeiten der Studieningenieure und die beträchtliche Einlage, die durch die "Konzeption geleistet wurde, die rechnergestützt ist". Aber ein Flugzeug beweist immer seinen Titel durch einen wirksamen Start. Die zahlreiche Versammlung von Spezialisten, die gekommen sind, an dieses an diesem historischen Abfliegen zu unterstützen, hatte nur einen Ausruf, wenn die Räder sich von der Spur trennten: "Er fliegt!" Zweifellos unerwartete Reaktion seitens der Luftfahrzeugkonstrukteure ", aber die von der Höhe der technologischen Wette zeugte, die soeben beherrscht wurde.

Im Laufe von fast 500 Flügen ohne Geschichte war der RAFALE A die Bank sehr zahlreicher Versuche, die nach und nach erlaubten, den Flugleistungsbereich in all seinem Umfang und in mehrfachen Konfigurationen zu öffnen. Ebenfalls und fast besonders erlaubte das zu beweisen durch präzise Konzepte und ohne Schwierigkeit, die auf "Foch" und "Clémenceau", daß dieses Flugzeug alle für das Landen erforderlichen Fähigkeiten hatte in einem Zeitalter durchgeführt wurden, wo die durch die Zeit gedrängte Marine, schien, ihre Wahl auf das amerikanische f-18 ungeachtet seiner etwas überschrittenen Technologie auszurichten.

Während der Zeit dieser Versuche drehte das m-88 zur Bank und entwickelte sich ziemlich harmonisch, damit es möglich war, es in linke Stelle auf den RAFALE A fliegen zu lassen, indem man ein f-404 behielt rechts. Vorteil des zweimotorigen Flugzeuges und Einrichtung der starken Schübe erlaubten solche Umstände, dank auch der Informatikverwaltung der Flugdaten, was vor kurzem für reine Akrobatik übergegangen war. Denn diese hybride Bestimmung wurde außer, daß sie den Anschein des Flugzeugs nicht merklich änderte, nicht als eine einfache ziemlich ruhige fliegende Bank benutzt. Im Gegenteil wurden alle Versuche bis in den Ecken des Gebiets und ohne Einschränkung verfolgt. Man kann aus dieser Feststellung viele Schlußfolgerungen insbesondere auf dem Know-How der Ingenieure Dassault Luftfahrt ziehen und SNECMA. Man mußte in der Tat einen neuen Motor an einer Zelle annehmen, die die andere beibehielt dieser Motor, der weder dieselben Dimensionen hat, noch dieselben Betriebsmerkmale wie ihr Nachbar, was die verdauten Luftmassen insbesondere und den Ingestionsdruck betrifft... Der Beobachter konnte bemerken, daß die linke Düse ein wenig kürzer war, und daß das gerade Steißbein sich mehr öffnete. Der Pilot stellte fest, daß es ihm notwendig war von nun an, zwei Hebel des Gases zu handhaben, wie auf einem gewöhnlichen Flugzeug und seinen Blick auf Instrumenten zu teilen, die für jedes der Antriebsgeräte spezifisch waren.

Der RAFALE A hat seit seinem ersten Flug mit zwei verschiedenartigen Reaktoren am 27. Februar 1990 und bis zu seiner letzten Leistung am 24. Januar 1994 wichtige zur Aufgabe gehabt, die Flugerprobungen M-88 mit dem Vorteil für den französischen Motorhersteller zu führen, diese Versuche in Anwesenheit der bekannten und geprüften Elemente des amerikanischen Motors zu verwirklichen.

Seit seinem Eröffnungsstart vom 4. Juli 1986, die ein vollständiger Versuchsflug auf einem schon ausgedehnten Flugleistungsbereich war, der "Erklärer" RAFALE A wird 867 Ausgange in siebeneinhalb Jahren durchgeführt haben, 455 Stunden, die dazu gedient haben, den operationellen Motor auszuarbeiten. Dieses Verfahren hat erlaubt, die Ankunft monoplace C01 in aller Ruhe abzuwarten, das für die Armee der Luft definiert wurde. Dieser neue Prototyp sah den Weg, der von seinem Vorgänger ungeachtet leicht begrenzter Ausmaße und neuer Forderungen insbesondere von furtivité gezogen wurde. Die operationelle Qualifikation wird noch Anpassungsarbeit verlangen, die natürlich zu vier neuen Prototypen geführt würde: C01, monoplace Armee der Luft; M01 und M02 monoplaces Aéronavale; und B01, Kampfzweisitzer Armee der Luft. Bevor er zum Schuppen zurückkehrte, hatte der RAFALE A die außergewöhnlichen Qualitäten der Formel Delta-Ente aktiv sowie den Widerstand der benutzten neuen Materialien und die Kapazität des Tragens der Last eines polyvalenten Geräts bewiesen. Er hatte auch unter den besten Bedingungen erlaubt, die Definition der Prototypen auszuarbeiten, die bald die Serie vorwegnehmen wird.

In Illustrationen dieser Verwirklichungen konnte man den "Stahlkontrollgang" der fünf bewundern RAFALE, der am 24. Januar 1994 flog, der sowohl die Harmonie seiner Vielfalt als auch die Kohärenz der Familie um einen alten Vorfahren "unter acht Jahren" beweist.


Aufdecken gelassen


©2000-2018 Olivier
allen reservierten Rechten registriert
CNIL : 844304

175 messages dans le Livre d'or.
854 commentaires vidéos.
Page générée en 0.007181167602s.
Benutzerrekord : 127 am 27 Septembre 2007 à 22:02:33
-- 1 Gast --

Version Mobile Tweeter Partagez moi sur Viadeo Partagez moi sur Facebook
FR EN DE IT SP PO NL